Impressum
Angaben gemäß § 55 II RSTV:
Betreiber der Website: Stephanie Schuster, Starnberger Str. 53, D- 82343 Pöcking
Telefon: +049-(0)8157-4541
E-Mail: augenblick(add)stephanieschuster.de

Dieses Impressum gilt auch für meine Facebookseite: 
https://www.facebook.com/augenblick.schuster
Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
91/834/967/209
Berufsbezeichnung: Schriftstellerin
Zuständige Kammer: deutscher Schriftstellerverband
Verliehen durch: Deutschland
Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:
Regelungen einsehbar unter: http://www.schriftsteller-bayern.de//

Alle Angaben wurden sorgfältig geprüft und beruhen auf dem jeweils angegebenen Stand. Dessen ungeachtet kann eine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit und letzte Aktualität nicht übernommen werden.


Disclaimer - Haftungsausschluss: Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
1. Inhalt des Onlineangebotes Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
2. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.
3. Urheber- und Kennzeichenrecht Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.
4. Datenschutz Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.
5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Datenschutzerklärung (gem. § 4 Abs. 1 TDDSG)
Nehmen Sie bitte nachstehende Informationen zur Kenntnis:
Anonyme Datenerhebung: Sie können die Webseiten stephanie-fey.de grundsätzlich besuchen, ohne mitzuteilen, wer Sie sind. Festgestellt wird nur der Name Ihres Internet Service Providers, die Webseite, von der aus Sie die Seite aus besuchen, und die Webseiten, die Sie auf der Seite besuchen. Diese Informationen werden zu statistischen Zwecken ausgewertet. Sie bleiben als einzelner Nutzer hierbei anonym.
Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten: Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn Sie uns diese von sich aus, zum Beispiel im Wege einer Kontaktaufnahme mitteilen.
Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten: Im Rahmen der Webseiten stephanie-fey.de erhobene personenbezogenen Daten werden ohne Ihre Einwilligung nur zur Bearbeitung Ihrer Anfragen genutzt. Im Übrigen findet keine Weitergabe an sonstige Dritte statt. Ihre jeweilige Einwilligung können Sie selbstverständlich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.


Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere unter Kontakt aufgeführte Kontaktadresse.


Das SPECIAL zum Roman mit weiteren Hintergrundinformationen.


Mit einem Klick zu meinen Social Media Seiten:
Facebook: @augenblick.schuster
Instagram @leselieben

Mail an: augenblick@stephanieschuster.de
Meine Pinterestseite  

Leselieben auf Twitter: @leselieben
 Mein Youtube-Kanal
Mein Youtube-Kanal
  

Meine Verlage: Heyne, Blessing, Rowohlt, Gmeiner

Meine Literaturagentur: Keil & Keil


Die Musik zu meinem Buchtrailer "Der Augenblick der Zeit" stammt von Joseb Sonorus.
Mehr zu ihm, gibt es auf: www.josebsonorus.de


Meine Lieblingsbuchhandlungen





Bei einem Ausflug zum Starnberger See: 

http://www.buchhandlung-held.de/





http://autorenforum.montsegur.de/



Pressemeinungen zu "Der Augenblick der Zeit":

»...gelingt Schuster in ihrem Werk ein gekonnter Mix aus Gegenwarts- und Historienroman, der für seine Leser mehr als eine überraschende Wendung parat hält.«

»...Schuster hat die Historie gründlich recherchiert, der detailreiche Roman ist spannend und unterhaltsam zu lesen.«


»Stephanie Schuster kennt sich aus mit dem Verfassen guter, spannender, lesenswerter Bücher.«


»Stephanie Schuster hat auch für ihr neuestes Werk akribisch recherchiert und sich äußerst sorgfältig vorbereitet. Taucht sie doch auch diesmal wieder in längst vergangene Zeiten ein.« 

Pressemeldungen zu Ida Ding: 


Ein Porträt über meine wahre Identität und wie es zu den vielen Namen kam: 



"Hendlmord kurz vor der Aufklärung." Oberbayerischen Volksblatt

"... Muck gehört auf Bayerisch geadelt mit einem anerkennenden „A Hund iss er scho“..." in der Süddeutschen 

"Lakonisch, bissig, lustig." Pöckinger Hendlmorde im Münchner Merkur

„Kluftinger-Fans, aufgepasst! Dem Allgäuer Kult-Kommissar droht handfeste Konkurrenz vom Starnberger See in Form einer winzigen, aber umso cleveren Ermittlerin und ihres Ehemanns. Muck Halbritter ist im Hauptberuf Lebenskünstler, trägt aber zum Lebensunterhalt seiner kleinen Familie als Schäfer und Tausendsassa in Sachen Reparaturen bei. Dass er sich ausgerechnet mit elektrischen Anlagen nicht so gut auskennt, kostet ihn im Debütfall der Starnberger Autorin Ida Ding fast das Leben, was ausgesprochen schade wäre, denn sie schildert das Leben im nur scheinbar idyllischen Pöcking mit köstlicher Ironie...“ Badisches Tagblatt

„Die kriminalistische Fährte lockt den Leser auf durchaus spannende (Ab-)Wege. viel lesenswerter ist aber der Schreibstil von Ida Ding, einer Starnberger Autorin und Designerin. Liebevoll-böse, bayerisch-hintergründig, witzig und unglaublich unterhaltsam erzählt sie ihren Kriminalfall, der einen dennoch gut schlafen lässt. Ida Ding ist ein Paradebeispiel für die Leichtigkeit des Schreibens.“ Aachener Nachrichten


Pressemeldungen zu Stephanie Fey: 







Jeden Tag ein Bild. Acryl/Pigmente auf Holz.

Am 1. März 2017 starte ich auf dieser Website den Verkauf meiner gemalten Tagesbilder
die Sie täglich ersteigern können. 









https://amzn.to/2q0ILlg
Jakob Fugger






Neue Lesungstermine folgen in Kürze.

Falls Sie mich für eine Veranstaltung, ein Werkstattgespräch, eine Lesung oder einen Schreibkurs buchen möchten, schreiben Sie bitte an:

Starnberger-See-Krimis 

„Regionalkrimis gibt es viele. Aber so schräg wie die von Ida Ding sind keine.“

Muck Halbritter fährt einen blauen Traktor Königstiger, den er liebevoll "Tiger" nennt.
 


Zur Facebookseite von Ida Ding



1. Hendlmord


bei amazon kaufen

Heut gibt’s nur Fisch – Der Hendlmann ist tot.In Pöcking am Starnberger See geht es meist recht gemütlich zu. Das heißt, wenn nicht gerade jemand den Mann im Hendlwagen mit dessen eigenen Grillspießen durchbohrt. Muck Halbritter, Schäfer und Lebenskünstler, rutscht in den Fall hinein, dabei arbeitet doch eigentlich seine Frau bei der Kripo. Musste der Hendlwickerl wegen dem Zeug sterben, das in den Billighühnern aus Tschechien steckte? Muck macht sich seine Gedanken und geht der Sache nach. Dabei hat er im Dorf auch so schon genug zu tun: Zum Beispiel die rüstigen Senioren vom Verein „Gemeinsam Dabeisein“ mit dem Bus zum Einkaufen kutschieren. Die lieben Alten scheinen indessen mehr über die dunklen Seiten von Pöcking zu wissen, als sie verraten wollen…

Rowohlt Verlag, Taschenbuch & Ebook, 9,99 EUR 


2. Jungfernfahrt


bei amazon kaufen

Titanic-Panik am Starnberger See. Muck Halbritter sonnt sich im Schlosspark Possenhofen, als seine Tochter dort einen menschlichen Unterkiefer findet. Die Boulevardpresse jubelt: Ein uneheliches Kind der Kaiserin Sisi? Kurz danach neue Schlagzeilen: Ein aufwändig nachgebautes historische Prunkschiff säuft gleich bei der Jungfernfahrt im See ab, mit Hunderten Passagieren an Bord. Alle überleben, naja, alle bis auf einen. Mucks Frau, die Kommissarin, ermittelt wie es zu dem Schiffsunglück kam. Doch erst ihr Mann, der drunten am See und oben im Dorf halt jeden kennt, entdeckt die Verbindung zwischen den alten Knochen und dem neuen Toten.

Rowohlt Verlag, Taschenbuch & Ebook, 9,99 EUR 








Wie der Pöckinger sich zu dem entwickelt hat, was er heute ist, sehen Sie in der EVOLUTION DES PÖCKINGERS:


Der Buchtrailer zur "Jungfernfahrt"




Mitschnitt der Lesung in Tutzing, Buchhandlung Held, produziert von Jonas Schuster:







         

           

Ich schreibe unter drei Pseudonymen. Ida Ding, Rebecca Abe und Stephanie Fey. Stephanie ist mein wirklicher Vorname und Fey ist eine Hommage an Karl Valentin, der in Wirklichkeit Valentin Fey hieß.



Der neue Roman (erscheint im Frühjahr 2018 im Blessing Verlag) entsteht zuerst in vielen Notizbüchern, handschriftlich. 





„Ein 5 Sterne Debüt: Intelligente Hochspannung, vor dem Hintergrund 
eines brisanten Falls der jüngeren Zeitgeschichte, perfekt 
recherchiert mit einer ebenso lebensechten wie außergewöhnlichen 

Hauptfigur, von der Sie nach dem überraschenden Ende mehr lesen wollen!“
Sebastian Fitzek über "Die Gesichtslosen"  


Rechtsmedizin-Thriller:

Anders als ihr Vater, Matte Kyreleis, Kriminalhauptkommissar bei der Münchener Mordkommission, der stets auf Täterjagd ist, verleiht die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis den Opfern eine Stimme. Sie untersucht Lebende und Tote, die in eine Gewalttat verwickelt wurden und rekonstruiert Gesichter auf Totenschädel, damit sie identifiziert werden können. Zugleich ist sie ihrer Mutter auf der Spur, die im Untergrund lebt.    

als Ebook bei amazon bestellen
1. Teil: Die Gesichtslosen
Wenn Tote nicht mehr zu erkennen sind, wenn ihr Mörder sie entstellt hat oder nur noch Skelettteile übrig sind, wird Carina Kyreleis gerufen. Die junge Rechtsmedizinerin versteht es wie kaum eine Zweite, den Toten Glanz einzuhauchen und ihnen ihre Gesichter zurückzugeben. Nachdem sie zwei Jahre als Knochen- und Mumienexpertin in Mexiko-Stadt gearbeitet hat, kehrt sie nach Deutschland zurück, um am Münchner Institut für Rechtsmedizin einen Neuanfang zu wagen. Kaum angekommen, steht sie vor ihrem ersten Fall. Ein Killer, der seinen Opfern die Gesichtshaut abzieht, um für immer ihr Antlitz zu bewahren.
Heyne Verlag, 2011, Taschenbuch (vergriffen) und Ebook, 368 Seiten




als Ebook bei amazon bestellen
2. Teil: Die Verstummten
Die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis entgeht nur knapp einem Unfall. Im letzten Augenblick kann sie dem jugendlichen Geisterfahrer ausweichen. Als sie wenig später dessen Eltern benachrichtigen will, findet sie das Ehepaar tot auf – in bizarrer Hochzeitstracht gemeinsam auf dem Ehebett liegend. Carinas Vater, Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis, übernimmt die Ermittlungen. Zunächst deutet alles auf Selbstmord hin, doch zunehmend gerät der junge Geisterfahrer in Verdacht. 
Heyne Verlag, 2013, Taschenbuch (vergriffen) und Ebook, 432 Seiten




als Ebook bei amazon bestellen
3. Teil: Die Zerrissenen
Bevor die Münchner Rechtsmedizinerin und Gesichtsrekonstrukteurin Carina Kyreleis auf einen Unbekannten stößt, der Frauenleichen ausgräbt, obduziert sie den Ex-Kollegen ihres Vaters, der erhängt in seiner Zelle aufgefunden wurde. Kriminalhauptkommissar Matte Kyreleis glaubt fest daran, dass Kurt Krallinger ermordet worden ist, und sieht Parallelen zu RAF-Terroristen, deren angebliche Selbstmorde ähnliche Ungereimtheiten aufweisen. Unter dessen kämpft Carina gegen Panikattacken und fühlt sich verfolgt. Zu recht, denn jemand will unbedingt verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt.
Heyne Verlag, 2015, Taschenbuch (vergriffen) und Ebook, 496 Seiten




Die Thriller müssen nicht in der Reihenfolge gelesen werden!

Sie sind Illustratorin, Malerin und Autorin. Was hat Sie daran gereizt einen Krimi zu schreiben?
Ich liebe Kriminalromane und die Rechtsmedizin hat mich schon immer fasziniert. In den meisten Krimis jagt der Kommissar einen Mörder, ich fragte mich, wer kümmert sich um die Opfer, das macht die Rechtsmedizin, also begann ich zu recherchieren und stieß auf spannende Fälle. 

„Die Zerrissenen", der dritte Teil der Reihe, spielt wie  "Die Verstummten“ und  auch „Die Gesichtslosen“ in München. Gibt es einen besonderen Grund, warum Sie diese Stadt als Schauplatz ausgewählt haben?
Weil ich in der Nähe lebe, dort studiert habe und die Stadt ganz gut kenne, außerdem ist es eine der schönsten Städte der Welt ist.

Im Unterschied zu vielen anderen Krimis ist Ihre Protagonistin keine Kommissarin oder Privatdetektivin, sondern eine junge Rechtsmedizinerin. Inwiefern wirkt sich diese etwas unübliche Perspektive auf Handlung und Erzählweise aus?
Rechtsmediziner ermitteln eigentlich nicht. Sie sind Wissenschaftler, die von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft beauftragt werden, einen ungeklärten Todesfall zu untersuchen und dann die Fakten abzuliefern. Wie der Fall ausgeht, ob der Täter gefasst wird, erfahren sie in der Realität oft nicht. Da aber der Vater meiner Hauptfigur der Leiter der Münchner Mordkommission ist, ist Carina Kyrleis sozusagen bereits mit Ermittlungen aufgewachsen. Sie kann gar nicht anders als mitzumischen.
In der Romanhandlung ergibt sich dadurch ein neuer Blick auf einen Mordfall und die polizeilichen Ermittlungen. Der Leser darf also mal aus einer anderen Perspektive miträtseln.

Was ist Carina Kyreleis für ein Typ?
Sie ist eher introvertiert, redet nicht viel, beobachtet mehr. Durch ihre Art anderen genau zuzuhören und ihr Gegenüber ernst zu nehmen, ist sie beliebter als sie denkt. Sie neigt dazu da nachzuhaken, wo andere schweigen. Tabus interessieren sie brennend.

Carina Kyreleis hat sich auf die Rekonstruktion von Gesichtern spezialisiert.  Was fasziniert Sie an diesem Thema?
Wie ein Fingerabdruck oder die DNA ist auch der menschliche Schädel einzigartig. Ein Laie sieht nur einen Knochen, eine Rekonstrukteurin kann mit Hilfe von Knetmasse das Gewebe und die Haut darstellen, also auf dem Schädel aufbauen, und so mithelfen unbekannte Tote zu identifizieren. Ob jemand hohe Wangenknochen hatte, eine vorgewölbte Stirn, einen Höcker auf Nase oder ähnliches, verrät die fertige Gesichtsrekonstruktion. Vergleichbar ist das etwa mit einem Phantombild. Nur dass diese künstlerische Komponente der Gesichtsrekonstruktion im Betrachter mehr Emotionen auslöst und dadurch das unbewusste Erinnerungsvermögen aktiviert wird.

Die Beschreibungen der Rekonstruktionen sind teilweise sehr detailliert. Woher haben Sie dieses Wissen?
Ich habe das Glück mit Frau Dr. Niess, Rechtsmedizinerin aus Frankfurt, zusammenzuarbeiten.  Sie ist Gesichtsrekonstrukteurin, wie meine Hauptfigur. Frau Dr. Niess gibt mir Einblick in ihre Arbeit, wir besprechen den Fall vor dem Schreiben und danach überprüft sie das Manuskript auf seine sachliche Richtigkeit.

„Die Verstummten“ ist der zweite Fall für die Rechtsmedizinerin Carina Kyreleis, worum geht es diesmal?
Carina möchte ihren Vater zwingen ihr endlich die Wahrheit über ihre richtige Mutter zu sagen, doch dazu kommt es vorerst nicht, weil die beiden in eine Familientragödie verwickelt werden. Ein Ehepaar wurde angeblich vom siebzehnjährigen Sohn ermordet, der sich nach dieser Tat auf der Autobahn als Geisterfahrer selbst richten will. Doch nach einigen Seiten wendet sich die Geschichte, nichts ist mehr, wie es scheint und die Ermittler müssen erkennen, dass sie etwas Entscheidendes übersehen haben. Ein Kind, das Wochentage in Farben sieht und das keiner vermisst und ein unbekannter Schädel, der plötzlich im Institut auftaucht und dem Carina Kyreleis wieder ein menschliches Antlitz verleiht.
"Literarisches Figurenaufstellen" in Düsseldorf
Veranstalter: Edition Oberkassel Akademie


Eigene Romanfiguren live erleben


In diesem Workshop erwecken wir unsere literarischen Figuren zum Leben. Mit Hilfe der anderen Teilnehmer, die wir stellvertretend für unsere Figuren aussuchen und aufstellen, sprechen sie zu uns. So haben wir die einmalige Möglichkeit, unsere Protagonisten das zu fragen, was wir schon immer wissen wollten. Wir ergründen die Beziehungen der Figuren untereinander, finden ihre Leidenschaften und Ängste heraus oder verschärfen die Konflikte. Wir probieren andere Zeitformate aus, ergründen den Plot oder schauen uns die Dramaturgie unseres Romans an. Auf spielerische, aber auch konzentrierte Weise erfahren wir so neue Inspiration und erhalten zusätzlich eine Fülle von Ideen. 

Dieser Kurs ist für Autoren geeignet, die Bücher mit Tiefgang schreiben wollen. Die Methode lockt die (verborgenen) Gefühle der Figuren hervor, ein besonders effektives Werkzeug für Schreibanfänger und Profis. 

Man kann einen Text (Roman, Kurzgeschichte, Projektidee) mitbringen, an der man arbeiten möchte, aber auch mit einer ganz neuen Geschichte beginnen oder sogar die Fortsetzung einer Reihe planen. Schreibblockaden lösen sich, rote Fäden werden sichtbar und Zweifel beseitigt.

Ergänzend zeigt die Dozentin wie wir das literarische Figurenaufstellen auch zuhause alleine anwenden können.

Stephanie Schuster vermittelt das literarische Figurenaufstellen bereits seit vielen Jahren. 
"Als Schriftstellerin hat mich das literarische Figurenaufstellen immer entscheidend weitergebracht, darum habe ich selbst die Ausbildung zum Kursleiter gemacht, um diese erfrischend andere Möglichkeit des kreativen Schreibens, die ich als Aussteigen aus dem Kopf  bezeichne, auch Euch vermitteln zu können."
(c) Fotografin: Veronika Ebner


Wenn Sie mich als Autorin für eine Veranstaltung oder als Illustratorin buchen möchten, wenn Sie Interesse an einem Schreibkurs oder Schreibcoaching haben oder falls Sie mich etwas anderes fragen wollen, schreiben Sie mir bitte:

augenblick@stephanieschuster.de







Meine Literaturagentinnen sind:
Frau Sabine Langohr 
(Belletristik)
Tel +49 (0)40 / 36 02 12 4 - 30 

Frau Sarah Haag 
(Kinder- und Jugendbuch, auch Illustration)
Tel +49 (0)40 / 36 02 12 4 - 50 

Literaturagentur Keil & Keil
Schulterblatt 58
D-20357 Hamburg
www.keil-keil.com



Presseanfragen bzgl. meiner Bücher 
richten Sie bitte an: 

Blessing Verlag
Frau Katharina Wiesner
Tel. +49 (0) 89-4136-3787

Rowohlt Verlag
Frau Gwendolyn Simon
Tel. +49 (0) 40 / 72 72 - 429

Heyne Verlag
Frau Elisabeth Bayer
Tel. +49 (0) 89-41 36-3204
elisabeth.bayer@heyne-verlag.de